Wie steigert ein Leadmagnet deinen Umsatz?

Du möchtest potentielle Kunden auf dein Unternehmen aufmerksam machen? Dein Business online etablieren? Nachhaltig höhere Umsätze generieren und eine starke Kundenbasis aufbauen? All das kannst du mit der gezielten Nutzung von Leadmagneten erreichen, denn diese Freebies ebnen dir im Online-Marketing den Weg zu neuen Kontakten. In diesem Artikel erfährst du, wie du deine Zielgruppe mit hochwertigen Content-Angeboten erreichst, dein Branding stärkst und deinen Umsatzzielen näher kommst.

 

Das erwartet dich:

 

Was ist ein Leadmagnet?

Traffic für die eigene Website zu generieren ist einer der wesentlichen Ziele im Online-Marketing. Jedoch sind die Besucher deiner Website nicht automatisch deine Kunden. Damit Interessenten zu Kunden werden, bedarf es einer Reihe von Kontaktpunkten. Zunächst ist also die Frage zu klären, wie aus einem Website-Besucher überhaupt ein Kontakt wird. Hier kommen Leadmagneten ins Spiel.

 

 

Um das Vertrauen deiner Nutzer in deine Marke zu stärken, ist es wichtig, dass dein Leadmagnet deiner Zielgruppe wirklich nützlichen Content anbietet und idealerweise Antworten auf seine Fragen liefert. Inhaltlich sollte dieser natürlich in Verbindung mit deinem Unternehmen und den von dir angebotenen Produkten oder Dienstleistungen stehen.

 

Was kannst du mit einem Leadmagneten erreichen?

Nehmen wir ein Beispiel aus der Praxis: Angenommen, du betreibst Marketing für ein Hotel aus einer bestimmten Region. Du möchtest den organischen Traffic auf deinem Blog sicher nicht nur mit nützlichen Informationen versorgen, sondern auch als potentielle Kunden (Leads) gewinnen. Wieso nicht eine Fahrradkarte zum Download bereitstellen, die im Zusammenhang mit dem E-Bike-Verleih deines Hotels offeriert wird?

Mit solchen kostenlosen Leadmagneten kannst du deine potentiellen Kunden informativ entlang ihrer Reise bis zur Kaufentscheidung - ihrer Buyer's Journey - begleiten und deine Conversion Rate verbessern. Diese qualifizierten Leads sind letztlich diejenigen, die deinen Umsatz steigern

 

Leadgenerierung-1

Leadgenerierung: Vom Interessenten zum Kunden.

 

Voraussetzung für diesen Prozess sind allerdings hochwertige, zielgruppenorientierte Inhalte.

 

Du möchtest eine Beratung? 

 

So erstellst du erfolgreiche Leadmagneten

 

1. Kenne deine Zielgruppe


Kennst du deine Zielgruppe? Um sicherzustellen, dass dein Leadmagnet deine Zielgruppe anspricht, solltest du deine idealen Kunden genauestens analysieren. Lege dazu unbedingt die Buyer Persona oder auch Buyer Personas für dein Unternehmen fest. Auf der Grundlage der Bedürfnisse, Herausforderungen und Handlungen dieser Zielpersonen kannst du deinen exklusiven Content gezielter ausrichten.


 

Neuer Call-to-Action

 


2. Biete hochwertigen Content mit Mehrwert

Da deine potentiellen Kunden über die Qualität deines Contents Rückschlüsse auf dein Unternehmen ziehen, solltest du darauf achten, ausschließlich qualitativ überzeugende Inhalte bereitzustellen. Um die Bereitschaft deiner Wunschkunden zu erhöhen, persönliche Daten an dich weiterzugeben, musst du ihnen einen klaren Mehrwert bieten und diesen auch kommunizieren. Die Inbound-Methodik unterstützt dich bei diesem Prozess.

 

Welche Content-Formate stehen dir für deine Leadmagneten zur Verfügung?

Content Formate für Leadmagneten

Das passende Format für deine Leadmagneten ist abhängig von deinem Content und den Präferenzen deiner Interessenten.

 

Lies dazu auch unseren Artikel über klickstarke Leadmagneten! 

 

3. Formuliere konkrete Lösungen für die Probleme deiner Kunden

Das Internet zählt zu den Sinnbilder unserer schnelllebigen Gesellschaft. Gelingt es dir nicht, deine Inhalte kompakt und auf den Punkt zu formulieren, ist die Konkurrenz nur einen Klick entfernt. Formuliere deine Lösungsansätze für die Probleme deiner Zielgruppe deshalb so spezifisch und verständlich wie möglich.

4. Platziere deinen Leadmagneten richtig

Du solltest den CTA-Button für deinen Leadmagneten sinnvoll platzieren, um deinen Interessenten den Download zu erleichtern. Hast du bei deinen Lesern bereits Interesse mit bestimmten Inhalten geweckt, fällt es leichter auf verwandte Themen und Angebote aufmerksam zu machen. So kannst du zum Beispiel deinen Leadmagneten als sinnvolle Ergänzung in Blog-Beiträgen einbetten oder sie darunter verlinken.

Interessieren sich deine Website-Besucher für dein Angebot, werden Sie mit der Erwartung, hilfreiche Informationen zu bekommen, wahrscheinlich auf deinen Leadmagneten klicken und ihre E-Mail-Adresse für den Download preisgeben. Vorausgesetzt, du hast vorab eine Landing-Page mit einem Kontakt-Formular in deinen Prozess der Lead-Generierung integriert. Dabei unterstützt Dich die Marketing-Automation

 

Neuer Call-to-Action

 

Achte außerdem darauf, dass ein problemloser Download deines Leadmagneten möglich ist, um das positive Nutzererlebnis nicht zu beeinträchtigen. 

5. Achte auf dein Wording

Wie du deinen Leadmagneten benennst und bewirbst, kann entscheidend dafür sein, ob er von Interessenten geklickt wird und Leads generiert. Statt deinen Leadmagneten schlichtweg als “PDF” zu bezeichnen, wähle lieber eine konkrete Bezeichnung, damit Interessen sofort wissen, worauf sie sich einlassen.

Entsprechend deines gewählten Formats könnte dein Freebie beispielsweise "Checkliste" oder "Guide" heißen.


6. Nutze den visuellen Effekt


Ausdrucksstarke, passende Bilder und Infografiken lockern deinen Content auf, machen ihn für Nutzer leichter konsumierbar und können die Aussagekraft deiner Inhalte erhöhen.

 

7. Verweise auf das Leistungsangebot deines Unternehmens

Hast du es geschafft, Leads zu generieren? Dann solltest du Follow-up-E-Mails in den Startlöchern haben, die deinen neuen Kontakt mit weiteren passenden Inhalten bespielt und ihn als potentiellen Kunden auf dein Leistungsangebots aufmerksam machen. Der effizienteste Weg für diesen Prozess ist die Marketing-Automation.

 

8. Analysiere deine Ergebnisse

Nun hast du richtig guten Content produziert und auf deiner Website platziert, doch woher weißt du, ob diese Inhalte auch performen? Tracking-Tools wie Marketing-Analytics von Hubspot und Google Analytics geben dir Gewissheit. Durch regelmäßige Auswertungen der relevanten Kennzahlen lässt sich ableiten, welche Inhalte für deine Zielgruppe wirklich relevant sind und an welcher Stelle es möglicherweise Optimierungsbedarf gibt.

 

Digital Jetzt Projekt

 

Fazit


Leadmagneten sind ein effektives Mittel zur Kundengewinnung. Achte bei der Erstellung deiner Inhalte darauf, dass sie spezifisch auf deine Zielgruppe abgestimmt sind und deinen potentiellen Kunden einen deutlichen Mehrwert bieten. So kannst du deine Interessenten zu Käufern weiterentwickeln und eine starke Kundenbasis aufbauen. Gezielt eingesetzt können Leadmagneten dein Online-Marketing aufs nächste Level bringen und für nachhaltigen Umsatzwachstum sorgen.

 

Das könnte Dich auch interessieren: