Subdomain oder Unterordner aus SEO-Sicht?

Wenn man als Unternehmen einen Corporate Blog betreibt, steht man oftmals vor der Entscheidung wie der Blog auf der Webseite eingebunden wird.

Entweder als Subdomain wie zb. news.unternehmen.de oder als Unterordner wie unternehmen/news/ 

In der Vergangenheit empfahlen wir unseren Kunden stets die Verwendung von Subdomains, weil dies verschiedene Vorteile für die Suchmaschinenoptimierung der Seite mit sich brachte.

Z.B. die Mehrfachlistung, welches eine größere Sichtbarkeit in den Suchergebnissen ermöglichte.

 

Änderung in der Sichtweise von Subdomains und Unterverzeichnissen

Daran hat sich jetzt etwas geändert.

Google bewertet laut Matt Cutts (Head of webspam von Google) eine Subdomain und einen Unterordner gleich. Die Verwendung hängt nur noch davon ab, was für den denjenigen einfacher ist und ihm "mehr Spaß bereitet".

 

 

Es kommt bei SEO und guten Rankings immer weniger auf technische Spielereien an, sondern immer mehr auf attraktive Inhalte, die Menschen interessieren und zur Interaktion anregen.

 

Diese Artikel könnten Dich auch noch interessieren: 

HTTPS, SSL und SHA2 - Welches Zertifikat ich benötige 

viminds/101 #01 Wie funktioniert Online-Marketing?