viTalk: Dein Vorsprung im Wettbewerb durch Mehrwert

"Gutes Content-Marketing bietet echten Mehrwert, der die Nutzer nicht nur aufklärt und informiert, sondern auch die Marke als Experten und Ansprechpartner positioniert", so die Aussage von Samuel Fleck, Mitgründer von YOYABA aus Hamburg. Obwohl das Thema Content-Marketing bereits seit Jahren eine zentrale Rolle im Online-Marketing spielt und immer wichtiger wird, nutzt nur ein relativ kleiner Teil der deutschen Unternehmen diese Chance. Warum das so ist und welches Potential Unternehmen stattdessen nutzen sollten, darüber habe ich mich mit Samuel ausgetauscht.

 

Interview Samuel YOYABA

 

Welche Rolle spielt Content-Marketing in deiner Agentur?
Samuel: Da SEO ein recht großer Teil unseres Tagesgeschäfts darstellt, schwingt Content-Marketing immer mit. Oft ist richtig guter Content der erste Schritt um eine höhere Reichweite bei Google zu erlangen. Außerdem haben wir einen hauseigenen Online-Marketing-Blog. Das Thema Content ist bei uns also alltäglich.

 

Wie sieht die Nachfrage nach dieser Leistung in deiner Region aus?
In Hamburg sieht es wie im Rest von Deutschland eher dürftig aus. Viele Unternehmen nehmen Content-Marketing nicht so ernst, wie sie es sollten. Ich sehe das als Chance für meine Kunden, diese Lücken mit hochwertigen Inhalten zu füllen.

 

Wieso sollte ein Unternehmen in Content-Marketing investieren, obwohl Performance Marketing & Co. scheinbar funktionieren?
Am Anfang der Customer Journey reagieren Nutzer eher negativ auf Angebote und Werbung. Sie fühlen sich nicht gerne gedrängt, einen Kauf zu tätigen. Gutes Content-Marketing bietet echten Mehrwert, der die Nutzer nicht nur aufklärt und informiert, sondern auch die Marke als Experten und Ansprechpartner positioniert. Falls der Nutzer sich dann für einen Kauf entscheidet, wird er zuerst an die Marke denken, die er als Experte zu dem Thema abgespeichert hat. Die Effektivität von Performance Marketing wird also auch durch eine starke Marke und gutes Content-Marketing gestärkt.

 

Buyer Persona Whitepaper

 

Braucht man für Content-Marketing zwangsläufig einen langen Atem oder können hier auch kurzfristig Gewinne erzielt werden?
Während Content für PR oder Social Media durchaus kurzfristige Erfolge erzielen kann, so ist Content-Marketing im eigentlichen Sinne definitiv als langfristige Strategie zu betrachten. Neue Artikel müssen nicht nur erst indexiert werden, sondern brauchen auch einige Zeit zum „Reifen“. Das heißt, Autorität muss sich durch Links und Besucher generieren. 

Im Endeffekt hängt das Ranking jedoch stark von der Qualität und der Beantwortung der Suchintention ab. Schlechter Content, der am Thema vorbeigeht, hat keine Chance auf gute Platzierungen.

 

"Schlechter Content, der am Thema vorbeigeht, hat keine Chance auf
gute Platzierungen."

 

Wie genau unterstützt Content-Marketing den Prozess der Kundenakquise?
Für die Kundenaquise ist es wichtig, möglichst viele Kontaktpunkte mit potentiellen Kunden zu schaffen.
Content-Marketing hilft dabei, so früh wie möglich in der Customer Journey damit anzufangen. Falls ein potentieller Kunde auf der Suche nach Informationen zu seinem bestimmten Thema bereits Kontaktpunkte mit einer Marke hat, die sich durch gutes Design und Expertise auszeichnen kann, schafft das einen Vorsprung im Wettbewerb. Wenn es später dann um den Kauf des Produktes geht, fühlt sich der Kunde bereits vertraut mit der Marke. Wo der Kunde dann im Endeffekt sein Geld lässt, ist nicht schwer zu erraten.

 

Was sind die häufigsten Gründe dafür, das Content-Marketing nicht von Unternehmen genutzt wird, obwohl das Potential dieser Leistung immer wieder thematisiert wird?

Die Effektivität von Content-Marketing ist schwer messbar und verfolgt eher einen langfristigen Nutzen. Viele Unternehmen fühlen sich wohler mit messbaren Zahlen, welche bereits nach wenigen Tagen leicht zu interpretieren sind. Eine weitere Herausforderung kann es sein, Experten zu finden, die nicht nur fachlich versiert sind, sondern auch Content-Marketing beherrschen.

 

Welche Tipps hast du für Unternehmen, um selbst einfaches Content-Marketing zu betreiben?
Qualität vor Quantität.
Es lohnt sich den Anspruch zu haben, den besten Inhalt zu einem Thema zu erstellen, den es im deutschsprachigen Raum gibt. Besonders bei informativen Inhalten ist es effektiver, wenige Artikel auf den ersten Plätzen bei Google zu haben als viele auf der zweiten Seite. 

Hier kommen die Ressourcen wieder ins Spiel. Wer Content-Marketing ernsthaft betreiben möchte, sollte sich nicht davor scheuen, viel Zeit in einzelne Inhalte zu investieren. 

Multimedien wie Infografiken, einzigartiges Bildmaterial, Videos, Interviews usw. werten Content enorm auf und sind für den Leser leichter zu verdauen als eine Wall of Text. Den Content leicht konsumierbar zu machen, ist sowieso wichtig. Viele kurze Paragraphen, wenige Fachwörter und Auflistungen, dazu klassische Beispiele können das Lesen erleichtern.

 

"Den Content leicht konsumierbar zu machen, ist wichtig."

 



Den zweiten Teil des Interviews findest du auf dem Blog von YOYABA.

 

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

In 3 Schritten zur richtigen Content-Marketing-Strategie

Deshalb sollten deine Kunden im Mittelpunkt stehen!

viTalk: Content-Visionär Mirko Lange im Interview

 

Interview Kontakt