Was sind Backlinks und warum sind sie wichtig?

Backlinks ziehen sich wie Nervenbahnen durch das Internet. Sie sind einer der Gründe dafür, dass Google den Markt der Suchmaschinen dominiert. Linkbuilding ist also immer noch extrem wichtig, wenn Du in den Suchmaschinen gut ranken willst. Wer allerdings glaubt, dass möglichst viele Backlinks das Ranking verbessern, liegt falsch. Vertrauen wird im Linkbuilding groß geschrieben. So profitieren Deine Websites vom Linkaufbau!

 

Was Dich erwartet:

 

Backlinks - eine kurze Definition

Backlinks sind nichts anderes als Verweise, die von einer Domain auf eine andere führen. Google arbeitet mit einem PageRank-Algorithmus, der analysiert, wie relevant einzelne Websites sind. Das Linkprofil einer Webseite gehört deshalb zu den wichtigsten Faktoren der OffPage-Optimierung. Im Gegensatz zur OnPage-Optimierung geht es darum, hochwertigen Linkaufbau für die eigene Seite zu betreiben.

 

 

Angenommen, Du schreibst einen Artikel über Inbound-Marketing. In diesem Artikel erklärst Du, was das ist und wieso es so wichtig ist. Bei HubSpot hast Du einen Artikel gefunden, der ganz genau erklärt, welche Inbound-Software die beste ist. Weil diese Informationen hilfreich für Deine Leser sind, kannst Du diesen Artikel von HubSpot in Deinem eigenen Beitrag verlinken. Dann hat HubSpot einen Backlink von Dir.

 

Nachgefragt: Das FAQ zu Backlinks

 

Wieso der Linkaufbau für Suchmaschinenoptimierung wichtig ist

Backlinks zählen neben dem eigentlichen Content zu den wichtigsten Ranking-Faktoren im Online-Marketing. Suchmaschinen, insbesondere Google, legen Wert darauf, dass den Nutzern die besten und relevantesten Inhalte vorgeschlagen werden. Klar, denn je besser die Inhalte, die User über die Suchmaschine finden, desto zufriedener sind sie.

Einfach erklärt: Wenn Blog A, der sich durch eine hohe Qualität auszeichnet (Domain Authority), auf Blog B verlinkt, ist das ein gutes Zeichen. Dieser vertrauenswürdige Blog A "findet" also, dass der Inhalt von Blog B wertvoll ist. Das ist für die Suchmaschine ein Grund, Blog B höher zu ranken.

Je mehr hochwertige Links von vertrauenswürdigen, etablierten Seiten Du für Deine Website generierst, desto besser wird sich das auf Dein Ranking auswirken.

Das ist das Prinzip, nach dem Linkbuilding heutzutage funktioniert. Vor dem Penguin Update von Google in 2012 war es für Websites noch leicht, durch den Linkkauf von minderwertigen Backlinks mit schlechtem Content gut zu ranken. Das funktioniert heute nicht mehr.

 

So startest Du mit dem Backlinkaufbau

Wenn Du Backlinks aufbauen willst, die sich positiv auf Dein Ranking auswirken, gilt: Qualität vor Quantität. Beim Backlinkaufbau gibt es keine schnellen Hacks, die wenig Zeit brauchen, Dein Ranking aber trotzdem in die Höhe schießen lassen. Nicht ohne Grund gilt Linkbuilding als die Königsdisziplin der Suchmaschinenoptimierung.

 

Kostenloser SEO-Check

 

Wenn Du wirklich effektiven Backlinkaufbau betreiben willst, kommt ein wenig Aufwand auf Dich zu. Aber dieser Aufwand wird sich lohnen!

  1. Erstelle Content, der so gut ist, dass er verlinkt wird
  2. Schreibe Gastartikel für relevante Websites und Blogs

Leider sind die meisten Artikel, die online veröffentlicht werden, nichts besonderes. Kein Wunder also, dass niemand darauf verlinkt. Warum sollten sie? Wenn Du Content erstellst, der wirklich gut ist, steigen Deine Chancen auf Backlinks.

 

Was bedeutet “richtig guter” Content?

Richtig gut kann zum Beispiel bedeuten, dass Dein Artikel besonders ausführlich ist. Oder besonders tiefgreifend. Oder, dass Du ein Thema vollkommen neu betrachtest. Vielleicht ist Dein Beitrag auch unterhaltsamer als andere.

 

 

Gastartikel sind ideal, um hochwertige Backlinks zu generieren

Das funktioniert folgendermaßen: Du schreibst einen Artikel für einen Blog oder ein Magazin, das themenrelevant ist. Bestenfalls platzierst Du im Text selbst einen Link zu Deiner Website oder einem Artikel auf Deiner Website. Hier kann es sein, dass Du mit dem Seitenbetreiber über den Platz verhandeln musst.

 

 

Je besser das Domain Rating der Seite, auf der Du Deinen Beitrag veröffentlichst, desto effektiver. Um einzuschätzen, wie gut eine Seite oder ein Blog ist, eignet sich das Domain Ranking von Ahrefs.

 

Fazit zum Thema Linkaufbau

Der Backlinkaufbau ist für die Suchmaschinenoptimierung immer noch einer der wichtigsten Bestandteile. Überleg Dir, wie Du Backlinks von vertrauenswürdigen Seiten in Deiner Branche generieren kannst. Achte darauf, dass die Seiten themenrelevant und vertrauenswürdig sind. Minderwertige oder unnatürliche Backlinks können Deinem Ranking sogar schaden.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Technische Optimierung Deiner Website: 5 Tipps

So misst Du Deinen SEO-Erfolg

Knacke mit SEO Dein lokales Ranking

Strukturierte Daten: Verbessere Dein Google-Ranking!

5 einfache Maßnahmen für Deine OnPage-Optimierung