Knacke mit SEO dein lokales Ranking

von Steffi Müller
29.10.2020 12:54:00
 | 
Lesezeit: 4 Minuten

Wer suchet, der findet? So einfach ist die Rechnung im digitalen Business nicht zu machen. Während sich dein größter Konkurrent in deiner Stadt vor Kunden kaum retten kann, verhedderst du dich vielleicht noch im Dschungel des Online-Marketings. Jetzt wird es Zeit für Local SEO! Worauf solltest du bei der Optimierung deiner Website achten? 

Was Dich erwartet:

 

Was ist Local SEO?

Seit 2007 weiß Google, wo Du bist.

Das mag etwas überspitzt formuliert sein, ist jedoch gar nicht so weit entfernt von den Ortungsunternehmungen, welche die Suchmaschine seither immer präziser durchführt. 

Warum interessiert sich Google für deinen Aufenthaltsort? Ganz einfach: Um deinen Suchanfragen zu Unternehmen oder Dienstleistungen möglichst relevante Ergebnisse aus deinem aktuellen Umfeld anzuzeigen. Und hier kommt die lokale Suchmaschinenoptimierung, kurz: Local SEO, für Websites ins Spiel.

 

 

Hinter dieser geografischen Präferenz bei den Suchergebnissen steckt ein altes Prinzip: Du erinnerst dich an die Telefonbuch-Wälzer und Branchen-Bücher aus alten Zeiten? Google versucht durch eine zunehmende Personalisierung bei der Online-Recherche genau diese lokale Suche für seine Nutzer zu digitalisieren.

Wenn du ein Unternehmen führst und deinen Kundenstamm in deinem Umfeld erweitern möchtest, ist Local SEO also für dich das Keyword schlechthin!  

 

Warum ist die lokale Suchmaschinenoptimierung so wichtig?

Die Suchmaschinenoptimierung sollte ohne Frage ein Faktor deiner Inbound-Strategie sein. Schließlich helfen richtig angewandte SEO-Maßnahmen dabei, deine idealen Kunden anzuziehen. Also die Menschen, die tatsächlich Bedarf an deinem Angebot haben.  

Local SEO im Speziellen kommt dabei ein immer höherer Stellenwert zu. Warum? Die mobilen Suchanfragen im lokalen Kontext steigen im Vergleich zu Standard-Suchanfragen überproportional an.

Google misst der lokalen Suche inzwischen eine primäre Bedeutung zu und erwartet, dass bis 2020 mehr als 70 Prozent aller Suchanfragen über mobile Endgeräte getätigt werden. Für Unternehmen ergeben sich aus dieser Entwicklung konkrete To-dos hinsichtlich ihrer SEO-Strategie, u.a. Optimierung der mobilen Ladezeit, Pflege lokaler Daten.

Google Maps Screenshot

Mach dein Unternehmen mit Google Maps für die lokale Suche sichtbar. © Google

 

Du kennst sicher die roten Buttons bei Google Maps. Diese Markierungspunkte sind mit Einträgen bei Google My Business verbunden. Wenn du also möchtest, dass ein Nutzer in deiner Umgebung mit seiner Suchanfrage auf dein Unternehmen stößt, solltest du über einen Eintrag bei Google My Business verfügen.

 

Welche Unternehmen profitieren von der lokalen Suche?

Local SEO ist in erster Linie für Unternehmen interessant, die für ihre Kunden vor Ort ein Ladengeschäft bzw. eine Filiale betreiben oder aber Dienstleistung anbieten.

Du kennst es vermutlich selbst: Du suchst einen neuen Zahnarzt, den nächsten Handyshop, Klamotten-Laden oder einen Handwerker und erhältst diverse Vorschläge in deiner Umgebung. 

Für Unternehmen mit Kundenbetrieb ist Local SEO als Marketing-Maßnahme auch deshalb so interessant, weil diese Suchmaschinenoptimierung unabhängig von der Größe oder lokalen Etablierung funktionieren kann. So haben auch kleinere oder neue Unternehmen die Chance, gesehen zu werden.

 

Was braucht Google von dir?

Google bezieht sich auf rund 200 Kriterien, um die passenden Ergebnisse auf Suchanfragen zu liefern. Keywords und Backlinks sind nur zwei der relevanten Faktoren für das (lokale) Ranking der Suchmaschine.

Video: Was musst du für die lokale Suchmaschinenoptimierung beachten?

 

Die SEO-Profis von Ryte fassen die wichtigsten Kriterien für ein gutes lokales Ranking zusammen:

1. Verwende Keywords entsprechend deiner Buyer Personas für dein Unternehmen und deinen Standort 

2. Verwende Google My Business und pflege dein Profil

Mit Google My Business Dein lokales Ranking verbessern

Verbessere mit Google My Buisness dein lokales Ranking. © Google

 

3. Nutze konsistente Daten („NAP“-Daten: Name, Adress, Phone), die für sämtliche Web-Einträge gelten.

4. Bemühe dich um positive Bewertungen, Reviews und positive Verweise.

5. Strebe Backlinks von lokalen Websites an.

6. Integriere den Lokalbezug in deinem Content und in deinen Meta-Angaben. 

 

Fazit

Für Unternehmen mit lokalem Standort ist Local SEO inzwischen ein unverzichtbarer Beschleuniger für die Kundenakquise in der Region. Der Grund dafür liegt mit dem Handy wortwörtlich auf der Hand: Die Mehrheit der Nutzer stellt ihre Suchanfragen inzwischen mobil. Für ein hohes lokales Ranking kommt es deshalb jetzt auf die richtigen SEO-Maßnahmen für deinen Standort an. Die positive Nachricht: Unternehmen mit kleinem Marketing-Budget können etablierteren Firmen mit Local SEO die Stirn bieten und sich eine Top-Platzierung in der Suchmaschine sichern! 

Share Love
von
Steffi Müller
Als Content Creator brenne ich dafür, komplexe Themen in transparente Texte mit visuellem Mehrwert zu gießen. Immer vor Augen: Deine möglichen Fragen zum Thema.

Kontakt aufnehmen

Hast du Fragen? Meld dich gern bei uns.

Wir melden uns bei dir für ein unverbindliches Gespräch innerhalb von 24 Stunden.
NL – 1-1
Neuer Call-to-Action
SEO Checkliste für Websites
NL
NL – 1
go-digital
Ähnliche Artikel aus der Kategorie Inbound-Marketing 

Inbound-Marketing 

Top 5 Content Pieces: Nutzt du das richtige Format?

Inbound-Marketing 

Welche Kommunikationskanäle braucht Inbound-Marketing?

Inbound-Marketing 

Content-Trends: Persönlichkeit zahlt sich aus!

Inbound-Marketing 

Corona & Co: Social Media in Krisenzeiten

Inbound-Marketing 

So misst du deinen SEO-Erfolg

Inbound-Marketing 

Online-Marketing-Trends 2020: Alles für den Kunden?

loading ...