Strukturierte Daten: Verbessere Dein Google-Ranking!

Viele verschiedene Aspekte machen Dein Unternehmen bei Google sichtbarer und bringen Dich in den Suchergebnissen nach vorn. Eine Möglichkeit besteht darin, strukturierte Daten einzusetzen und Google diese Infos an geeigneter Stelle anzubieten. Die Umsetzung besteht einerseits aus “gewusst wie” und andererseits aus Fleiß. Warum Du auf strukturierte Daten setzen solltest, erfährst Du hier. 

 

Was Dich erwartet:

 

Sag Google, worum es bei Deiner Website geht

“Wozu muss ich Suchmaschinen mit strukturierten Daten füttern, damit sie erkennen, worum es auf der Website geht? Das steht doch alles im Text”, denkst Du jetzt vielleicht.

Der menschliche Leser erkennt Inhalte über Bild und Text, die Webcrawler von Google hingegen ordnen Deine Website zusätzlich über die strukturierten Daten ein, die Du an passenden Stellen hinterlegt hast.

 

 

Die künstliche Intelligenz für das Verständnis von Sprache ist mit den aktuellen Algorithmen bei 80% angelangt. Das ist noch nicht perfekt. Ein Beispiel dazu: Mit der Suchanfrage "Werbeagentur Berlin" könnte von der Suchmaschine das Impressum eines Hamburger Hotels angezeigt werden, weil eine Werbeagentur aus Berlin als Ersteller der Hotel-Website aufgeführt wird. Ein Suchergebnis, das niemandem etwas nützt.

Die künstliche Intelligenz ist nicht intelligent wie ein Mensch, sondern wertet vorhandene (!) Daten aus. Durch die Hinterlegung von strukturierten Daten machst Du einen großen Schritt in Richtung Eindeutigkeit und Präzision!

 

Nachgefragt: Was sind strukturierte Daten?

 

Das Gute daran: Suchmaschinen und Dein Unternehmen haben das gleiche Ziel. Google möchte mit seinen Snippets dem Suchenden die bestmöglichen Websites anzeigen. Du möchtest ebenfalls dem Google-Sucher Deine Informationen anbieten. Unterstütze Google deshalb dabei, den Inhalt deiner Website besser zu interpretieren und einordnen zu können.

 

Gut informiert zeigt Google spannendere Ergebnisse an

Genau. Das führt nicht nur dazu, dass Google Content besser versteht. Die Search Console zeigt dem Nutzer auch primär Suchergebnisse an, die mit reichhaltigeren Informationen (Rich Snippets) gefüllt sind. So erhöht sich die Chance, dass Deine Inhalte ein besseres Ranking erzielen, attraktiver angezeigt und häufiger angeklickt werden.

Beispiele für strategische Daten mobil Beispiele für die mobile Darstellung von Suchergebnissen, wenn sie durch strukturierte Daten unterstützt werden. | © Google

 

 

 

Hinzu kommt, dass je nach Suchbegriff und User auch andere Darstellungsvarianten sehr attraktiv sein können. Manche Nutzer finden Bilder anziehend. Andere lassen sich gern etwas über ein Video erklären. Google berücksichtigt dies und zeigt je nach Suchbegriff auch Fotos und Videos an.

 

So reichern strukturierte Daten Deine Suchergebnisse an

Wie Du strukturierte Daten für Dein Online-Marketing einsetzt, lässt sich ganz einfach an einem Beispiel erklären: Deine Website behandelt das Thema Backen. Du hast lecker aussehende Kuchenstücke fotografiert. Das Bild vom Kuchenstück ohne weitere Information ist jedoch nicht eindeutig genug. Der Leser sieht ein Stück Kuchen, weiß aber nicht, ob Du z.B. Kuchen verkaufst. Ist das Bild hingegen mit der Information "Rezept" verknüpft, wird die Suchmaschine durch diese Darstellung des Bildes Deine Zielgruppe bzw. Deine Buyer Persona z.B. Hobby-Bäcker besser erreichen.

 

 

Das führt zu folgendem Problem: Der Meta Title einerseits und die Bildunterzeile bei der Suche unter “Bilder” andererseits haben sehr unterschiedliche maximale Längen. Es empfiehlt sich, einen treffenden Suchbegriff (Keyword) an den Anfang zu stellen. Das ist grundsätzlich ein guter Tipp.

Bei der Suche unter “Alle” zeigt Google ebenfalls eine kleine Bildauswahl. Als Mouseover erscheint dort die URL.

 

Strukturierte Daten im Online-Marketing

Keine Sorge, das wird kein Ausflug in die Technik. Selbst im Online-Marketing wirst Du Dich selten bis gar nicht mit dem Quellcode beschäftigen.

Wichtig ist, dass Du die Qualität der Arbeit einer extern beauftragten Agentur beurteilen kannst. Lass Dir Referenzen zeigen, wie die Agentur strukturierte Daten nutzt, um die Suchergebnisse anzureichern und zu verbessern. 

Wenn Du mit der Agentur zusammen arbeitest, wird sie die richtigen Fragen stellen, um Deine Unternehmensziele auch auf Agenturseite zu verinnerlichen. Aus Deinen strategischen Kommunikationszielen abgeleitet, können über den Content bis auf die Ebene der strukturierten Daten wichtige Keywords eingesetzt werden. Hier sind wir wieder bei der anfangs erwähnten Fleißaufgabe. Die Agentur sollte die Peanuts berücksichtigen. Die technische Umsetzung ist dann eine Aufgabe für den Programmierer.

 

Fazit: Probiere es in der Praxis einfach aus

Detaillierte Tipps im Zusammenhang mit Suchmaschinen haben manchmal eine geringe Halbwertszeit. Schau Dir deshalb mit eigenen Google-Suchen aktuelle Ergebnisse an. Der dritte Buchstabe von SEO (Suchmaschinenoptimierung) bedeutet Optimierung und Google nimmt ständig eigene Verbesserungen für die Such-Logarithmen vor. 

Entsprechen Deine Website-Inhalte den aktuellen SEO-Standards?

 

Kostenloser SEO-Check

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Technische Optimierung Deiner Website: 5 Tipps

5 einfache Maßnahmen für Deine Onpage-Optimierung

Knacke mit SEO Dein lokales Ranking

Agentur oder Inhouse? Pro und Contras im Überblick