8 Tipps für Content-Marketing im Tourismus

Die Zeiten haben sich geändert. Wenn man vor einiger Zeit eine Reise buchen wollte, dann hat man sich an einen Mitarbeiter des Reisebüros gewandt, hat Kataloge durchgeblättert und sich ganz auf die Meinung des Reiseleiters verlassen.

Heutzutage informieren sich Reisende über neue Wege, welches Urlaubsziel sie als nächstes besuchen wollen. Ein kurzer Blick ins Internet oder bei Instagram reicht schon und man bekommt tausende Impressionen und Anreize für den nächsten Urlaub. Erfahrungen von anderen Reisenden, Eindrücke aus erster Hand und emotionale Botschaften vermitteln uns dabei, welche Destinationen und Unterkünfte unseren Erwartungen am ehesten entsprechen.

 
Daher wird es auch für die Tourismusbranche umso wichtiger, mit einer durchdachten Marketingstrategie zu punkten, denn erst mit digitalem und hochwertigem Content kann die Aufmerksamkeit von potenziellen Kunden geweckt werden.
 
Fantasy
Das Internet liefert uns Inspirationen für unsere nächste Reise
 

Warum ist Content-Marketing im Tourismus überhaupt wichtig?

Content-Marketing im Tourismus ist so wichtig, weil es sich schließlich um diejenigen Inhalte, Inspirationen, Emotionen und Informationen handelt, die Kunden emotional binden, die Reichweite und das Ranking erhöhen und klar von der Konkurrenz abheben. Diese Inhalte sind der Grund, warum Nutzer Dich im Internet finden können, aber auch der Grund dafür, warum sie Dich finden sollten: weil Du ihnen einen Mehrwert bietest.

Daher möchten wir Dir acht Tipps vorstellen, mit denen Du Dich von der Konkurrenz abhebst und effizientes Content-Marketing im Tourismus betreiben kannst. 

 

Diese Tipps erwarten Dich in diesem Artikel: 

  1. Emotionen zeigen 
  2. In die Zielgruppe hineinversetzen 
  3. Mehrwerte schaffen 
  4. In der Kürze liegt die Würze 
  5. Mobil unterwegs sein 
  6. Neue Plattformen ausprobieren
  7. Mit Kunden interagieren 
  8. Lasse Deine Nutzer Deinen Content gestalten 
  9. Fazit

 

content-marketing

Content-Marketing: ein bedeutender Faktor im Online-Marketing des Tourismus. 

 

Emotionen zeigen

Die Aufmerksamkeitsspanne beträgt heutzutage lediglich acht Sekunden. Acht Sekunden, in denen ein Nutzer entscheidet, ob er Deinen Content für nützlich empfindet oder nicht. Kein Wunder, dass das beliebteste Format für User heutzutage eindrucksvolle Fotos sind.

Der Grund dafür liegt auf der Hand. Fotos vermitteln Emotionen und Emotionen erreichen uns Menschen immer besser als reine Fakten. Schließlich buchen wir auch unseren Urlaub, weil wir bestimmte Emotionen in uns wecken wollen: Entspannung, die Ruhe der Natur oder auch Action und Spannung – alles Empfindungen, die wir von einem Urlaub erwarten können.

Für ein gutes Content-Marketing bedeutet das, seine eigene Zielgruppe genau zu kennen und zu wissen, welche Emotionen sie von einem Urlaub in einem bestimmten Hotel oder einer Destination erwarten. Schließlich solltest Du dann versuchen, mit dem Content, den Du produzierst eben diese Emotionen zu wecken. Und hier gilt wie bereits erwähnt: Bilder sagen mehr als tausend Worte.

 

Guter Content zeigt Emotionen

Guter Content zeigt Emotionen

 

In die Zielgruppe hineinversetzen

Bei der Erstellung des Contents solltest Du eins immer Blick haben – Deine Zielgruppe. Deine Zielgruppe ist bei der Entwicklung einer Content-Marketingstrategie das A und O, denn hierbei handelt es sich schließlich auch um die Personen, die Dein Hotel oder Deine Destination besuchen sollen. Deswegen solltest Du Dich auch immer fragen, wer Deine Zielgruppe eigentlich ist und auf welchen Kanälen sie unterwegs ist. Ein guter Weg hierbei ist es, sich in die jeweilige Zielgruppe hineinzuversetzen.

Du willst vor allem aktive und junge Personen ansprechen? Dann befrage doch einfach mal Personen, die diese Kriterien erfüllen. Was gefällt dieser Zielgruppe an Deiner Destination oder an Deinem Hotel besonders gut? Welche Informationen wünschen sie sich, wenn sie sich auf einen Urlaub vorbereiten? Auf diese Weise können Sie Ihre Zielgruppe kennenlernen und gleichzeitig Ideen für neuen Content sammeln.

 

Mehrwerte schaffen

Deine Inhalte sollten auch einen entsprechenden Mehrwert bei Deinen Besuchern erzeugen. Wenn Du Dir bereits Deiner Zielgruppe und deren Eigenschaften bewusst sind, kannst Du dementsprechend auch nützliche Mehrwerte kennzeichnen.

Was brauchen die Besucher für einen Urlaub bei Dir? Wie gestaltet sich die Anfahrt? Welche Informationen brauchen die Nutzer, um den Aufenthalt bei Dir oder in Deiner Destination optimal genießen zu können? Was sind Deine neuesten Angebote? Hat der Nutzer in Deinem Content erst einmal einen solchen Mehrwehrt in Ihrem Content entdeckt, dann wird er diesen nicht mehr missen wollen.

 

In der Kürze liegt die Würze

Wenn Du Texte für z.B. Instagram oder Facebook erstellst, solltest Du vor allem darauf achten, Deine Leser nicht zu erschlagen. Plattformen wie Instagram sind vor allem auf visuelle Eindrücke ausgerichtet und nur wenige Leser nehmen sich auch die Zeit, lange Texte zu lesen.

Dies gilt auch für die Texte eines Blogs auf der Website Deines Unternehmens. Natürlich sollte der Text so lang sein, dass er die nötigen Informationen an Ihre Leser vermittelt. Doch ist auch hier die Wahrscheinlichkeit höher, dass lediglich kurze Texte bis zum Schluss gelesen werden.

 

Zielgruppe mit Social Media erreichen

Mit Social Media erreichen Sie Ihre Zielgruppe in deren alltäglichem Umfeld. 

 

Mobil unterwegs sein

Immer mehr Menschen informieren sich mobil über Ihr Smartphone oder Tablet über ihre nächste Urlaubsdestination oder Hotel. Statistiken haben gezeigt: Rund 50% der reisebezogenen Suchanfragen erfolgen über mobile Endgeräte.

Artikel-Tipp-TOP

Daher ist es umso wichtiger, die eigene Unternehmenswebsite und den Content mobil zu gestaltet, damit sich Deine Besucher auch von unterwegs ganz unproblematisch über neueste Angebote, Buchungen und Vorteile Deiner Destination informieren können. Das Fazit: Deine Besucher haben Spaß daran sich auf Deiner Website zu informieren und werden nicht durch unlesbare Schriften und falsche Formate abgeschreckt. Mit einer mobilen Website bist Du daher immer auf der sicheren Seite.

 

Menschen sind mobil unterwegs

Immer mehr Menschen sind mobil unterwegs 
 
 

Neue Plattformen ausprobieren

Bekannte Plattformen wie z.B. Blogs, Facebook, Instagram und Co. sind typische Klassiker im Content-Marketing und, je nachdem wo Deine Zielgruppe unterwegs ist, solltest Du diese Plattformen auch unbedingt versorgen. Doch das Netz ist vor allem für seinen schnellen Wandel bekannt. Was gerade noch funktioniert hat, kann morgen schon wieder überholt sein.

Daher solltest Du auch immer auf dem neuesten Stand sein, weil Dir das einen großen Vorteil gegenüber Ihrer Konkurrenz verschaffen kann. So wird z.B. auch die sogenannte Voice Search ein immer wichtigeres Thema. Alexa, Siri und Co. gewinnen an Beliebtheit. Verschaffe Dir also einen Vorteil, indem Du Dich frühzeitig mit solchen Systemen vertraut machst. Sei Deiner Konkurrenz einen Schritt voraus.

 

Voice Search Voice Search wird immer beliebter

 

Mit Kunden interagieren

Dem Nutzer einen Mehrwert schaffen und eine emotionale Botschaft zu überbringen ist immer nur eine Seite einer gelungenen Content-Marketing-Strategie. Eine weitere Seite besteht jedoch auch in der angemessenen Interaktion mit den Usern.

Vor allem soziale Netzwerke bieten heutzutage zahlreiche Möglichkeiten um mit der eigenen Zielgruppe in einen persönlichen Kontakt treten zu können. Likes, Kommentare oder direct-Messages bieten sich hervorragend an, um mit potenziellen Besuchern zu kommunizieren. Werden diese Kontakte regelmäßig gepflegt, wird vor allem auch die Authentizität des Unternehmens gestärkt und die Nutzer fühlen sich emotional mit Deinem Unternehmen verbunden.

 

facebook-instagram-logos

Über verschiedene Wege mit Usern interagieren

 

Lasse Deine Nutzer Deinen Content gestalten

Wenn Du erst einmal relevanten Content mit Mehrwert oder einer emotionalen Botschaft geschaffen, und diesen gut auf den verschiedenen Plattformen eingesetzt hast, dann wird auch Deine Zielgruppe darauf reagieren. Deine Follower- und Besucherzahlen werden steigen, Inhalte geteilt und positive Bewertungen häufiger erstellt.

Soziale Medien zeichnen sich aber auch dadurch aus, dass Nutzer ihre Erfahrungen mit anderen Nutzern teilen. Und hierin liegt auch ein großer Vorteil für die Tourismus- und Hotelbranche. Eine Möglichkeit besteht z.B. darin, einen eigenen Hashtag zu kreieren. Deine Nutzer haben dann die Möglichkeit ihre eigenen Erfahrungen, Impressionen und Eindrücke unter diesen Hashtag, über Geotagging oder einer Verlinkung zu dem Hotel-Account zu teilen und das bringt wiederum zahlreiche Vorteile mit sich. Zum einen steigt hierdurch Ihre Glaubwürdigkeit, andererseits wird jedoch auch Ihre Reichweite enorm erweitert.

 

User gestalten Content mit

User gestalten Ihren Content mit. 

 

Fazit

Effizientes Content-Marketing im Tourismus zu betreiben ist kein Hexenwerk. Mit ein paar einfachen Tipps und Tricks wirst auch Du es schaffen, erfolgreichen Content zu erstellen. Du solltest jedoch immer Deine Zielgruppe im Blick haben. Denn schließlich ist es Deine Zielgruppe, für den Du Ihren Content gestaltest.

Du solltest dabei beachten, welche Wünsche, Eigenschaften und Erwartungen Deine Zielgruppe an Deinen Content hat und von 0815-Lösungen abweichen. Denn schließlich kommt es auch darauf an, sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen und für die Zielgruppe sichtbar zu werden. Und das geht am effektivsten durch individuellen und einzigartigen Content.

Schließlich solltest Du auch stets am Puls der Zeit sein und neue Trends und Entwicklungen beobachten. Fahre Dich nicht zu sehr auf bewährte Methoden fest, denn was heute noch funktioniert kann morgen die Leser schon wieder langweilen.

 

Diese Artikel könnten Dich interessieren: 

Buyer's Journey: Begleite Deine Kunden bis zur Kaufentscheidung

Grundlagen für erfolgreiches Hotel-Marketing 

Automation: So wird Dein E-Mail-Marketing erfolgreich

In 10 Schritten zur richtigen Inbound-Strategie