Google Core Update: Web Vitals bestimmen Ranking

Den Suchmaschinen-Algorithmus zu verbessern, zählt zu den never-ending Missionen von Google. Im Juni 2021 geht deshalb das neueste Update für das Ranking von Websites an den Start. Im Mittelpunkt des Google Core Updates steht die User Experience. Welche neuen Web Vitals über deine Platzierung entscheiden werden, wie du die wichtigsten Kennzahlen misst und den Anschluss nicht verlierst, erfährst du in diesem Beitrag.  

 

Inhalt:

 

Warum gibt es ein neues Update?

Performance, Performance, Performance... Im Laufe der Jahre hat Google so einige Tools auf den Markt gebracht, um Websites hinsichtlich bestimmter Ranking-Faktoren zu prüfen: Die Google Search Console, PageSpeed Insights und Lighthouse dürften den meisten SEO-Profis bekannt sein.

 

 

Mit dem wachsenden Stellenwert der Nutzererfahrung (User Experience) müssen neue Maßstäbe für das Ranking von Websites gesetzt werden. Das einheitliche Bewertungssystem von Google mit drei neuen Core Web Vitals soll es nun richten.

 

Beratungstermin vereinbaren

 


Was sind Web Vitals und welche sind neu?

Mit Web Vitals schafft Google eine Bewertungsgrundlage für die User Experience auf Websites. Diese Kennzahlen (KPI) sind messbar und für das Online-Marketing von Unternehmen aussagekräftige Gradmesser für die Performance. Die drei neuen Core Web Vitals sollen die Qualitätssignale weiter vereinheitlichen. So kann die Nutzererfahrung auf der Website besser bewertet und Content optimiert werden.

 

 

 

 

Das sind die 3 neuen Core Web Vitals von Google:

 

Largest Contentful Paint (LCP): Diese KPI misst die Dauer des Ladevorgangs, bis die Hauptinhalte einer Website geladen sind. (Idealwert: 2,5 Sekunden oder schneller)

First Input Delay (FID): Diese KPI misst die Zeit von der ersten Interaktion eines Nutzers mit einer Seite (z.B. Klick auf einen Link) bis zu dem Zeitpunkt, wenn der Browser auf diese Interaktion reagiert.

Cumulative Layout Shift (CLS): Diese KPI misst die Stabilität des Layouts einer Website, z.B. ob sich einzelne Elemente während der Nutzererfahrung verschieben. (Idealwert: 0,1 oder niedriger).

 

Auf der Grundlage dieser drei Kriterien wird Google zukünftig deine Website bezüglich Nutzerfreundlichkeit bewerten, zusätzlich zu den vier bereits bekannten Kennzahlen:

  • Optimierung für Mobilgeräte
  • generelle Sicherheit beim Surfen 
  • sichere Datenübertragung mit einem SSL-Zertifikat
  • Einsatz von nicht userfreundlichen Werbebannern und Störern

Sollten sich die Erwartungen von Nutzern hingegen ändern, macht es sich Google zur Aufgabe, die Metriken anzupassen. Die innovativen Core Web Vitals und die älteren Kennzahlen werden vereint über das neue Page Experience Signal, das vorwiegend technische Faktoren auswertet.

 

SEO: Sind Ranking-Einbußen zu befürchten?

Website-Besitzer fragen sich zu Recht, ob sie infolge des Google Updates mit einem Absturz des eigenen Rankings rechnen müssen. Die Antwort auf diese Frage ist ein klares: Jein! Soll heißen, bietest du wirklich relevanten Inhalt für eine Suchanfrage, wird Google deine Website unabhängig von Core Web Vitals Signalen mit einer guten Platzierung belohnen.

Für den Fall, dass zwei Websites hinsichtlich Content und Keywords vergleichbar relevant sind, kann jedoch die Seite mit der besseren User Experience höher ranken. Aus SEO-Sicht ist das Page Experience Signal also nicht zu vernachlässigen.

 

Wie lässt sich die User Experience messen?

Laut Google sollen die Web Vitals in folgende Analytic Tools integriert werden:

  • Google Search Console
  • PageSpeed Insights
  • Lighthouse
  • Chrome DevTools
  • Chrome UX Report 
  • Web Vitals Extension

 

Die Aufgabe für Seitenbetreiber besteht nun vor allem darin, die Daten richtig auszuwerten und die Nutzerfreundlichkeit auf der eigenen Website entsprechend zu optimieren.

 

Wann ist das Google Update live?

Google hat angekündigt, dass die neuen Core Web Vitals ab Mai 2021 greifen und die daraus resultierenden Signale das Ranking von Websites mitbestimmen werden.

Wenn du eine Website betreibst, um Kunden zu generieren, heißt das für dich konkret: Noch mehr Fokus auf nutzerorientierte Inhalte, User Experience optimieren und Kennzahlen regelmäßig auswerten. So kann dein Angebot als überzeugendes Gesamtpaket punkten!

 

Hast du Fragen zum Thema SEO und Website-Optimierung? Kontaktiere uns gerne!